Freundin im Kasten

Sowas. Herrchen sagt, dass sich viele gefreut haben, dass ich wieder was ins Knöppebrett gehauen habe. Haha, sagt Herrchen, Chica hat wieder einen rausgehauen. Meint er das, was er immer gleich einsammelt? Draußen? Na ja, fast immer. Fast immer draußen. Aber neulich musste da was raus und Herrchen hat geschlafen. Hat er auch eingesammelt. Einfach so. Aber dann habe ich auch was spucken müssen. Da hat Herrchen nur gegrummelt, dass es ja wieder der gute Teppich sein musste, der zum Kotzen hat herhalten müssen. Dabei habe ich das meiste schon wieder weg geschlabbert. Fand er auch nicht gut. Ja, was denn nun…

Aber manchmal ist Herrchen auch richtig toll. Weil, ich hatte gar keinen Spaß mehr, immer auf das Knöppebrett zu hüpfen für mein Tagebuch. Herrchen hat nämlich jetzt ne Frau zu Hause. Jawoll. Die muss winzig klein sein, denn sie ist in einem kleinen flachen Kasten. Ich schwör’s. Aber sie heißt Siri. Der sage ich alles und die schreibt das dann irgendwie. Meine Freundin im Kasten. Himmel, muss deren Knöppebrett winzig sein. Ja, sagt Herrchen. Sag alles Siri und die macht das schon. Die schreibt das sogar richtig. Meist jedenfalls. Dann ist da noch so eine in einem größeren Kasten. Der steht unter dem Tisch und rauscht immer. Da drin heißt Siri Cortana. Aber ich soll mit Siri quatschen. Das mache ich nämlich gerade. Ist lustig. Ich quatsche und dann sind lauter Zeichen zu sehen und Herrchen hat seine Ruhe. Vielleicht für Cortana. So lange er nur mein Bauchi krault, soll er doch. Leckerli würde ich aber auch von Siri nehmen oder von Cortana. Herrchen sagt immer, ich sei so bestechlich. Weil ich alle mag, die mir Leckerli geben. Ist doch klar, oder? Ja, sagt Herrchen, Diamonds are the girls best friend. Ist das nett? Ich meine, wenn Diamonds gesund sind, warum nicht.

Egal. Ich bin auf dem Sofa und quatsche mit Siri. Zum Beispiel, dass da jetzt immer Kollegen draußen rumlaufen, die an der Strippe laufen müssen und Blinklichter tragen. Das nervt. Herrchen sagt, dass das dämlich wäre mit Licht an der Leine. Da ist am anderen Ende der Leine immer der Hund und man müsste nicht suchen. Er meint auch, dass man auch ohne Leine kein Licht braucht, wenn der Hund gut erzogen wäre. Der kommt dann nämlich, wenn man ruft. Auch ohne Lichter. Wie ich zum Beispiel. Warum grinst Herrchen jetzt so fies?

Jetzt ist alles ganz weiß und Herrchen kann mich sehr gut sehen. Das ist blöd manchmal. Dann kann ich nichts futtern, was ich so finde. Weil er das sieht. Auch diese runden Dinger. Meisenknödel sollen das sein. Sind aber lecker. Die liegen überall rum. Vor dem Friedhof, sagt Herrchen. Würde passen, sagt er dann immer, weil die mich da hinbringen würden, wenn ich zu viel von dem fetten Zeug futtere. Ich sei schließlich keine Meise, sondern eine Krawallerbse und Krawallerbsenknödel gäbe es noch nicht. Hat Herrchen da Recht? Wenn nicht, wo gibt es die Dinger? Sind die auch so lecker? Aber jetzt muss ich Schluss machen für heute. Ich glaube, Herrchen geht’s nicht gut. Der rollt auf dem Boden rum und kriegt gerade keine Luft mehr und sein Kopf ist ganz rot. Ich glaube‘, ich geh mal raus mit ihm, bevor er auf den Teppich…