Lynn-chjustiz


Chica
Lynn-chjustiz

Ist das jetzt auch das Tesostorin – ähm – Testosteron-Ding? Also, ich meine, die Sache mit den Männerhunden ist manchmal Stress. Und trotzdem kann ich mit den Hundefrauen nicht wirklich. Außer mit Lynn. Wir verstehen und toll. Die ist ja auch noch ein Kind. Sagt Herrchen. Ein vorbereitungHovawart-Kind. Oder so. Weil ein Herr Hovawart die erfunden hat. Dann hat mich ein Herr Border-Terrier erfunden. Wie Border-Fielding oder so. Oder Leutheusser-Schnarrenberger. Das soll aber kein Hund sein. Wird aber noch viel mehr größer, als sie sowieso schon ist. Lynn. Nicht Leutheusser-Schnarrenberger. Die ist kein Hund, sondern Politik. Die können nur bellen und nie beißen. Sagt Herrchen. Vor denen kann ja keiner Angst haben. Aber vor Lynn werde ich auch nie Angst haben. Schade, dass ich sie so lange nicht gesehen habe. Sagt Herrchen auch. Nein, nicht dass er Lynn jetzt so gerne wieder gesehen hätte, ich glaube, da ist Frauchen die Sache mit Testerostonie oder dem Zeug, was Herrchen wuschig macht oder so. Es gibt doch so viele Hunde auf der Wiese, oder? Aber nein, Herrchen erzählt immer was von schön, dass das Lynn-Frauchen und das Felix-Frauchen sehr nett sind und man sich toll unterhalten könne und man sich halt immer wieder trifft und auch die Hunde und ich weiß auch nicht. Menschenmänner sind auch nicht besser.

Das Wetter war schön, trotzdem wollte nicht so richtig Stimmung aufkommen auf der Wiese. All die Weiberhunde wollten zu Herrchen, der war dann sauer, wenn ich darüber sauer war und hat mich angeschrien, weil ich die angeschrien habe. Er schmeißt den Ball weg und ist sauer, weil ich ihn finde und dann zurück komme. Er auch. später. Mit dem Ball. Oder dieser komischen Gummischeibe. Aber wenigstens hat er Wasser dabei.

Die Menschen drum herum sausen auf Rollen rings rum oder rennen oder was und sind aber auf jeden Fall auf der anderen Seite des Zauns. Wie im Zoo. Oder so. Herrchen aber sagt, dass der Platz innerhalb des Zauns der einzige freie Platz auf der Erde ist, der einzige Platz, wo alle alles tun dürfen, aber außerhalb des Zauns sind alle nicht frei, dürfen aber nur mit Hund in die Freiheit hier drin. Manchmal glaube ich, dass Herrchen sehr schlau ist.

Na ja, irgendwann waren wir beide wohl müde und sind zurück nach Hause. Das nächste Mal, das gruppenbildich rumtoben konnte draußen, das war, als es schon dunkel war. Herrchen jedenfalls ist da rein und hat eine Flasche mit rausgebracht, weil diese Lena die Beste war in Europa. Ich glaube, mit dieser Musik. Die klingt aber schon anders als das, was Herrchen macht. Vor allen Dingen viel leiser. Aber weil Lena gewonnen hat, ist Herrchen beim Gassi durch Zufall – sagt er – eben bei diesem Laden vorbei, bei dem immer so viele Autos stehen und es so stinkt. Da ist alles blau da und die Menschen stecken immer Rüssel von summenden Kisten in ihre Autos. Herrchen macht das auch ab und zu und dann stinkt das auch. Aber da ist nichts blau, weil das bei den Blauen wohl zu teuer ist. Jedenfalls waren wir da und haben noch etwas Wasser in einer Flasche mitgenommen für Herrchen. Komische Wasserflasche, wo man erstmal einen Stopfen rausziehen muss…

Show Comments (0)

Comments

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Related Articles

Tagebuch

Alphastöckchen jagen

Ich habe wieder was gelernt. Der Tag nach dem Schlafen wenn es dunkel ist, ist morgen. Das ist immer so. Aber der Tag nach dem Schlafen wenn es morgen dunkel wird, der soll wieder...

Posted on by Chica
Tagebuch

Pieksdinger

Au weia, Herrchen ist ganz schön stinkig. Seit er gestern und gestern-gestern ganz doll viel mit dem Quatschkasten gesprochen hat, wo immer Stimmen raus kommen. Da ging es um...

Posted on by Chica